Advertisement

Tagesgeldkonto Infos

Tagesgeldkonto

Wer Geld anlegen möchte, hat zunächst sehr unterschiedliche Möglichkeiten, Aktien, Immobilien, Tagesgeldkonto u.v.m. Ein entscheidender Aspekt dabei ist das Risiko, welches der Geldanleger zu tragen hat. Insbesondere für Anleger, die nur ein geringes Risiko eingehen möchten, bietet sich das Tagesgeldkonto als Option an. Zwar kann mit Aktienfonds oder mit spekulativen Wertpapieren unter Umständen mehr Gewinn erzielt werden, aber das Risiko des Verlusts ist auch sehr groß. Die Entscheidung für oder gegen eine Möglichkeit der Geldanlage hängt in großem Maß von der Risikofreude des Anlegers ab. Wichtig ist immer auch, dass der gewählte Anlageberater zwar sein Fachwissen vermittelt, aber auch die Interessen des Anlegers entsprechend vertritt.

Tagesgeldkonto


Tagesgeldkonto als echte Sparbuchalternative

Das alte Sparbuch hat fast ausgedient, da die Tagesgeldkonten zahlreiche Vorteile dem herkömmlichen Sparbuch gegenüber bieten. Das Tagesgeldkonto ist eine Mischung aus einem normalen Girokonto und dem herkömmlichen Sparbuch. Der Anleger zahlt Geld auf sein Tagesgeldkonto in Form einer Einlage ein und erhält Zinsen dafür. Wie der Name schon sagt, ist das Geld täglich für den Anleger verfügbar. Der Unterschied zum herkömmlichen Sparbuch ist der Vorteil höherer Zinsen, die der Anleger erwirtschaften kann. Die tatsächlichen Zinssätze sind variieren zwischen den Banken und sind oft von der Höhe der Einlage abhängig. Zinsversprechen von Banken sind in vielen Fällen zeitlich beschränkt. Die Zinsen auf das Tagesgeldkonto sind meist niedriger als Zinsen, die für fest angelegtes Geld gewährt werden.

Einfache Handhabe: Tagesgeldkonto

Der Bankkunde, welcher ein Tagesgeldkonto eröffnet hat, zahlt entweder einmalig eine Einlage ein oder überweist kontinuierlich oder sporadisch Geld auf das Tagesgeldkonto. Die Konditionen bezüglich der Verzinsung werden von der jeweiligen Bank festgelegt. Sobald der Kunde Geld vom Tagesgeldkonto benötigt, kann er den Auszahlungswunsch seiner Bank mitteilen. Der gewünschte Betrag wird dann unverzüglich auf das angegebene Referenzkonto überwiesen. Üblicherweise ist das Referenzkonto das Girokonto des Bankkunden. Der Kunde ist frei in seiner Entscheidung ob er weiterhin Geld auf das Tagesgeldkonto einzahlt und in welcher Höhe. Eine Kündigung ist lediglich zur Auflösung des Kontos erforderlich. Bei den meisten Banken ist die Verwaltung des eigenen Tagesgeldkontos per Online-Banking möglich, so dass ein unkomplizierter Umgang kein Problem darstellt.

Sicherheit durch Einlagensicherheit

Die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto, die vom Kunden der Bank erbracht werden, sind durch die Einlagensicherung abgesichert. Die Einlagensicherung ist ein mehrstufiges System der Absicherung von Geldeinlagen bei Banken. Die Grundlagen dieses Systems sind auf nationalem und auf europäischem Recht aufgebaut. Sowohl die eigene Bank als auch die ganze Bankengruppe steht mit entsprechenden Sicherheiten im Hintergrund. Als dritte Stufe greift die gesetzliche Einlagensicherung, auf deren Basis bis zu 20 000 Euro der Einlage abgesichert sind. Das Tagesgeldkonto ist eine sehr sichere Geldanlage, mit welcher moderate Zinsgewinne erwirtschaftet werden können. Sicherheit ist ein bedeutendes Merkmal dieser Geldanlageoption.

Für wen sich das Tagesgeldkonto lohnt

Insbesondere Kunden, die ihr Geld sicher und nur für einen begrenzten Zeitraum anlegen möchten, ist das Tagesgeldkonto eine sinnvolle Alternative der Geldanlage. Durch die tägliche Verfügbarkeit des angelegten Geldes wird ein maximales Maß an Flexibilität durch die Bank gewährleistet. Bereits kleine Geldbeträge können gewinnbringend auf dem Tagesgeldkonto angelegt werden, da keine Mindesteinlage erforderlich ist. Von den meisten Banken wird für ein Tagesgeldkonto keine Gebühr erhoben, so dass die Anlage auch bereits bei kleinen Summen vorteilhaft sein kann. Die Zinsen liegen bei den meisten deutschen Banken bei ca. 3 Prozent. Der genaue Zinssatz wird bankenspezifisch festgelegt. Um dem Risiko vorzubeugen, dass durch gesenkte Leitzinsen, kurzfristig die Zinssätze auf das Tagesgeldkonto angepasst bzw. gesenkt werden, bieten viele Banken eine Zinsgarantie für einen bestimmten Zeitraum an. Wer sein Geld längerfristig anlegen möchte und keine Flexibilität in Bezug auf die Verfügbarkeit benötigt, greift besser zur sicheren Festgeldanlage, die ebenfalls eine risikoarme Alternative der persönlichen Geldanlageoption darstellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen